PILATES Bodymotion PUR

28. März 2015 von Team Q | Keine Kommentare


Das Video in voller Länge (64 Min) findest Du im internen Bereich in Modul 01 – Video 41.
Im Anfänger Level kannst Du Dich im Flow durch diese Matwork Stunde treiben lassen. Genieße die kleinen Variationen und bleibe aufmerksam bei den Basic Moves. Nutze diese Stunde, um Deine Bewegungspräzision zu verfeinern.
Level: 1-2 — Trainer: Ute Weiler
Gerät: Matte — 06.03.2015

Zusätzliche Dehnung

25. März 2015 von Team Q | Keine Kommentare


Das Video in voller Länge (13,5 Min) findest Du im internen Bereich in Modul 01 – Video 40.
Diese Einheit ist sehr gut geeignet, um sie im Anschluss an ein Workout durchzuführen, sie kann aber auch für sich alleine stehen. Gedehnt werden, die Bein Vor- und Rückseite, die Wirbelsäule in sämtlichen Bewegungsrichtungen, sowie der Schulter- Nacken Bereich. Absolut wohltuend!
Level: alle — Trainer: Kerstin Bredehorn
Gerät: Matte — 27.02.2015

„Sanft“

21. März 2015 von Team Q | Keine Kommentare


Das Video in voller Länge (34 Min) findest Du im internen Bereich in Modul 06 – Video 26.
Tief in den Körper eintauchen, bewusst atmen, mobilisieren, dehnen, strecken und drehen – mit sich in Kontakt kommen.
Merkmale
• Körperwahrnehmung üben
• Grundlagen vertiefen, verfeinern und wiederholen
• Aufmerksam mit sich sein
• Genaue Körperarbeit zur Verbesserung der Haltung und Struktur
• Impulsgebender Atem
• Vergrößern des gefühlten Innenraums durch Dehnspannung
• Einengende Muster auflösen und neue Räume schaffen
• Bei sich ankommen und Alltagsstress abbauen
Charakter der Stunde: einfach und fließend
Level: meditativ geübt — Trainer: Annette Bach
Gerät: Matte, Gummibärchen — 04.03.2015

Workout mit Core Band und Ball

18. März 2015 von Team Q | Keine Kommentare


Das Video in voller Länge (48 Min) findest Du im internen Bereich in Modul 02 – Video 28.
Eine mittelschwere Stunde für alle Pilates Freunde. Herausfordernd wird die Stunde durch die Verbindung der beiden Kleingeräte. Das Band gibt Führung und lehrt die Schultergürtelorganisation indem die Anbindung der Arme an den Rumpf verdeutlicht wird und die Kraftübertragung von den Rumpfmuskeln in die Arme genussvoll wahrgenommen werden kann. Hier findest Du auch schöne Beispiele für die fasziale Aufspannung und myofasziale Züge durch den Körper. Der labile Ball fordert dagegen immer wieder die Bewegungspräzision heraus lässt Dich spüren, dass die Zentrierung die Bewegungsfreude steigert.
Level: 2 — Trainer: Ute Weiler
Gerät: Core Band, Pilates Ball — 06.03.2015

„Mühelos“

10. März 2015 von Team Q | Keine Kommentare


Das Video in voller Länge (21,5 Min) findest Du im internen Bereich in Modul 06 – Video 25.
Spüren, atmen, fein dehnen, mobilisieren, beobachten, Ruhe finden, sein dürfen.
Merkmale
• Körperwahrnehmung üben mit Zeit
• Achtsamkeit trainieren und Beobachten lernen
• Ausgiebig dehnen und ausruhen
• Nach innen gehen und Körperräume entdecken
• Atmung mit der Körperarbeit verbinden und erforschen
Charakter der Stunde: meditativ
Level: alle — Trainer: Annette Bach
Gerät: Matte, Sitzkissen — 04.03.2015

Vorstellung von Annette Bach

7. März 2015 von Team Q | Keine Kommentare

Annette2-_0467
… von dem über tausend Jahre alten aus dem Buddhismus stammenden Grundgedanken der Achtsamkeit leitet Annette ihr die Erfahrung nutzendes körperzentriertes Yoga ab, das sie yoga•laya nennt. Sie ist Forscherin und inspirierend Lehrende der strukturellen Körperarbeit: auf der Basis einer langjährigen Erfahrung hat sie spiral•tensegrity® entwickelt, das myofasziale Köperarbeit mit Spiraldynamik im Yoga kombiniert. Es ist ihre Absicht, die gegenwärtige Erfahrung zu vertiefen, und zwar auf den verschiedenen Ebenen des Erlebens – körperlich und emotional, also mit allen Sinnen.

Yogakonzept Annette Bach
yoga•laya®:
Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele.
Yoga steht für die Verbindung von Körper und Geist auf dem Weg zur Erkenntnis. Alaya ist die Seele, unser Speicherbewusstsein, das jede Erfahrung sammelt und die Grundlage der gegenwärtigen Existenz bildet. Wir alle sehnen uns nach dem unbeschwerten leichten Gang durchs Leben, nach dem Gefühl von Offenheit und Weite im Inneren. Der Ursprung dessen liegt zu aller erst in der eignen Wertschätzung, sorgsam und behutsam mit sich umzugehen. Die Einheit von Meditation und Körperarbeit ist dabei der Schlüssel zur Harmonie.
Meditation verbinden wir mit innerer Einkehr. Allerdings verschmolzen mit der Bewegung ist sie dynamisch, fließend und achtsam zugleich. Sie bringt uns zurück zu unserer Mitte, schenkt uns Ruhe, Geborgenheit und Kraft. Nur so können wir unseren Stress abbauen und gelassen den Herausforderungen des Lebens entgegenblicken. Wichtig ist, den oft verlorenen Kontakt zum Körper und zur Seele wieder aufzubauen.
Die Körperarbeit lebt durch die eigene Experimentierfreude und die Zeit sich selbst zu erfahren und zu erleben. In der Kombination mit präziser Bewegungskoordination, inspirierenden Bildern und Bewegungsideen wird die Aufmerksamkeit auf das tiefe innere Gewebe gelenkt. Durch den nach innen gerichteten Blick vergessen wir den Trubel und knüpfen an unsere Energien an. Durch stetige Wiederholung greifen wir mühelos auf diese Quelle zurück und setzten einen wichtigen Anker der Kraft.
Dieser Yoga-Stil eignet sich für Einsteiger, da keinerlei Vorkenntnisse erforderlich sind. Fortgeschrittene, die ihr Repertoire bereichern und ihre Kompetenzen erweitern wollen, sind herzlich willkommen.

Methode Annette Bach
spiral•tensegrity®:
Diese erfahrungsorientierte Körperarbeit nutzt die Formbarkeit des Bindegewebes (Faszien), um eine ausgewogene Neuordnung der Körperstruktur zu ermöglichen. Es gleicht unterschiedlich starke Körperspannungen über spezielle Zugangswege aus, schult das Geist-Körperbewusstsein, die Eigenwahrnehmung und fördert die bewusste Bewegungssteuerung für mehr Verständnis von Körper und Psyche. Im Kontakt mit den tiefen Schichten des Gewebes wird im Inneren Platz und Raum geschaffen, damit sich unser Körper mühelos und im Gleichgewicht des Schwerkraftfeld der Erde ausrichten kann. Das stärkt unsere Selbstheilungskräfte und schützt unser Energiereservoire. spiral•tensegrity® steht für Achtsamkeit, Bewegungskoordination und Ganzheit. Klassische Yoga-Haltungen werden mit einer speziellen „Druck- und Sinktechnik“, Impuls gebender Atmung und spiraliger Dehnspannung fließend oder dynamisch verbunden. Muskeln oder die Muskelkraft stehen weniger im Mittelpunkt, sondern die Faszien und Knochen, die dreidimensional im Raum gespannt und gedehnt werden, bis Energie und Information durch unseren ganzen Körper fließt. Das geht ganz einfach! Es benötigt eine klare Vorstellung, Achtsamkeit und einen Bauplan des Netzwerkes.

Matwork Intermediate

2. März 2015 von Team Q | Keine Kommentare


Das Video in voller Länge (43,5 Min) findest Du im internen Bereich in Modul 01 – Video 39.
Kerstin führt Dich durch eine Stunde Matwork Intermediate. Teilnehmer mit Vorkenntnissen werden ihren Spaß an „Jack Knife into Teaser“ etc. haben. Die Stunde fängt ganz einfach an und bereitet auf die späteren, schwierigeren Übungen vor.
Level: 2 — Trainer: Kerstin Bredehorn
Gerät: Matte — 27.02.2015